[REZENSION] Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin

Quelle Rowohlt Verlag
Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Autor: Anna McPartlin

Erschienen: 20. März 2015

Seitenzahl: 462 Seiten

Format: Taschenbuch

ISBN: 978-3-499-26922-6

Preis: € 12,40 [A]

Verlag: Rowohlt Verlag








Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ...
Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.
(Quelle Rowohlt Verlag)







Das Cover gefällt mir sehr gut mit den Blumen. So ganz kann ich aber nicht nachvollziehen was das Cover mit der Geschichte zu tun haben soll.







In dem Buch geht es um Mia Hayes die von allen eigentlich Rabbit genannt wird. Rabbit ist 40 Jahre alt und hat eine zwölf jährige Tochter namens Juliet. Am Anfang der Geschichte wird Rabbit von ihre Mutter Molly vom Krankenhaus in ein Hospiz gebracht. Rabbit hat nämlich Krebs im Endstadium. Das Rabbit aber schon im Endstadium ist will Rabbit und auch ihr Familie erstmal nicht glauben bzw. akzeptieren da Rabbit schon einmal den Krebs besiegt hat und eine Kämpferin ist und die Hoffnung noch nicht aufgeben will. Zweitens muss Rabbit für ihr ihre Tochter Juliet da sein und auch für ihre Geschwister Grace und Davey. Leider muss Rabbit und auch ihre Familie bald einsehen das sie den Kampf gegen den Krebs diesesmal verlieren wird.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen obwohl sie leider eben auch sehr traurig ist. Das Buch ist so aufgebaut das man die letzten 9 Tage vor Rabbit's tot mit bekommt was die Familienmitglieder erleben bzw. fühlen. Auch aus Rabbit's Sicht wird erzählt wie sie die letzten Tage erlebt. Obwohl ich so viele Perspektivenwechseln nicht so gerne mag hatte ich beim lesen dieses Buches kein Problem damit. Da das Buch schön in Tage und Personen unterteilt wird so, dass man leicht mit dem Wechsel zurechtkommt.  Auch der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig zu lesen außer am Anfang musste ich erstmal mit den vielen Namen klar kommen aber dann ging es. Was ich noch schön gefunden hätte wenn man noch einen kleinen Einblick in die Zukunft nach Rabbit's Tod bekommen hätte. Wahrscheinlich wollte aber die Autorin das man sich selber was ausdenkt. Ich glaub auf alle Fälle das dieses Buch sicher nicht das letzte Buch dieser Autorin wird.












 4 von 5 Buchratten

[Monatsrückblick] April 2016

Hallo zusammen,

erstmal will ich mich bei euch entschuldigen das es zur Zeit auf meinem Blog so ruhig ist. Privates und mein Kurs den ich derzeit besuche halten mich leider ein wenig vom bloggen ab. Ich hoffe das wird diesen Monat wieder ein bisschen besser. Leider werde ich auch ein wenig vom lesen abgehalten aber zumindest hab ich mehr gelesen wie im letzten Monat.